Seit den Tagen der Reformation

Die evangelische Gemeinde in Stolberg zählt zu den wenigen evangelischen Gemeinden links des Niederrheins, deren Geschichte ohne Unterbrechungen bis zu den Tagen der Reformation zurückreicht.

In Stolberg gab es voneinander unabhängig zwei evangelische Gemeinden: die reformierte und die lutherische. Die Anfänge der reformierten Gemeinde sind um das Jahr 1575 anzusetzen. Die lutherische Gemeinde folgte 1592.

Johann von Efferen (1552 – 1606), Herr der Stolberger Burg und der Unterherrschaft Stolberg, gab den evangelischen Christen Schutz. Die Kirchenbücher der reformierten Gemeinde beginnen mit dem Jahr 1612. Aus diesem Jahr stammt auch das Siegel der Gemeinde. Es zeigt den Baum des Lebens am Wasser stehend.

Die Geschichte der lutherischen Gemeinde ist nur lückenhaft belegt. Erst seit 1613 liegen Kirchenbücher vor. Die Gemeinden waren klein. In den ersten Jahrhunderten zählte die reformierte Gemeinde etwa 400 Seelen, die lutherische Gemeinde etwa die Hälfte.

Als sich beide Gemeinden 1860 zur unierten Gemeinde zusammenschlossen, stieg die Gesamtzahl der Gemeindeglieder auf etwa 1200. Nach dem letzten Krieg ist die Gemeinde auch durch den Zuzug von Vertriebenen und Spätaussiedlern erheblich gewachsen.

Die zunächst wenigen evangelischen Christen in Brand wurden sehr früh von der Evangelischen Kirchengemeinde Stolberg betreut. Der Anteil der evangelischen Christen in Brand stieg ständig, so daß im Jahre 1994 eine 4. Pfarrstelle der Kirchengemeinde Stolberg errichtet wurde.

Heute leben nahezu 9.000 evangelische Christen im Gebiet der Kirchengemeinde Stolberg.


  • Für Interessierte bietet die Geschichte der Evangelische Kirchengemeinde Stolberg eine Fülle bemerkenswerter Besonderheiten. Informationen zur Gemeindegeschichte enthalten die Bände „Unter dem Schwan“ und „Am Baum des Lebens“, die von Pfarrer Dr. Rosenbrock verfaßt worden sind. Erhältlich sind sie im Evangelischen Gemeindeamt.

Unser Siegel

Das Siegel zeigt in der Mitte einen Baum am Wasser, ein Hinweis auf ein Bild aus dem Psalm 1. Daneben sind links die Buchstaben ST und rechts ES eingefügt.

Deren Lesart ist in Latein: Stolbergiensis Ecclesiae Sigellum = Siegel der Stolberger Gemeinde.

Die Unterschrift lautet lateinisch: Pavlatim accrescit
= Sie wächst allmählich.

Aktueller Gemeindebrief

Evangelische Kirchengemeinde Stolberg

Zentrales Gemeindeamt:
Finkenberggasse 11
52222 Stolberg
Tel.: (02402) 102997-0
Fax: (02402) 102997-19

Öffnungszeiten:
Mo, Mi, und Fr 9:00 bis 12:00 Uhr

E-Mail: Stolberg@ekir.de