Ökumenisches Gemeindefest 2018 - Rückblick

Am 23. und 24. Juni 2018 haben die Evangelische und Katholische Gemeinde in Brand ihr gemeinsames ökumenisches Kirchenfest gefeiert.

Über 350 Brander Christinnen und Christen feierten am Samstagabend zusammen mit den Kindern der ökumenischen Kinderbibelwoche einen ökumenischen Gottesdienst, der in der St. Donatus-Kirche begann. Gegen 18 Uhr zog die große Gemeinde mit kräftigem Gesang quer durch Brand begleitet von Polizei und Feuerwehr als Prozession zur Hermann-Löns-Straße. Die Glocken der Martin-Luther-Kirche begrüßten die wandernde Gemeinde. In kurzen Ansprachen betonten die Pfarrer Ralf Freyaldenhoven und Uwe Loeper die Bedeutung und auch Verpflichtung der ökumenischen Weggemeinschaft. Die beiden Geistlichen unterzeichneten feierlich die ökumenische Selbstverpflichtungserklärung, die von Bischof Dieser und Präses Rekowski im Rahmen des Lutherjahres 2017 den Gemeinden präsentiert worden war. Der Chor der Martin-Luther-Kirche umrahmte diesen bedeutsamen Akt musikalisch. Den fast 400 Besuchern im Evangelischen Gemeindezentrum wurde deutlich, dass man zwar auf die bisherige gut funktionierende ökumenische Arbeit stolz sein kann, aber hinsichtlich zahlreicher Baustellen zwischen den Konfessionen doch noch Einiges zu tun bleibt, damit der eingeschlagene gemeinsame Weg in Brand auch in Zukunft weitergegangen wird. Nach dem Gottesdienst gab es im Ev. Gemeindezentrum Martin-Luther-Kirche bei Getränken und Wurst - Public Viewing. Als Deutschland in der allerletzten Minute noch den Siegtreffer gegen Schweden erzielte, war der Jubel riesig.

Am Sonntag, den 24.6.2018 feierten beide Gemeinden bis zum frühen Abend das inzwischen in Brand traditionelle ökumenische Kirchenfest mit vielen Angeboten, die oft von ökumenischen Teams besetzt waren, rund um die St. Donatus-Kirche.

Die feierliche Unterzeichnung der ökumenischen Erklärung vom Vortag war für viele Brander ein erfreulicher Gesprächsanlass!

Autor: Uwe Loeper und Philipp Schmitz; Fotograph: Erwin Kreus