14.06.2024

Erfolgreicher Fachtag für Erzieherinnen

65 Teilnehmerinnen aus dem gesamten Kirchenkreis beantworteten für sich die Frage, welche Zukunft der Kitas sie sich als Fachkräfte wünschen

Blick von hinten auf einen gefüllten Saal mit Bühne, davor Frauen an Tischen.
Rund 65 Teilnehmerinnen diskutierten Ideen, wie die berufliche Zufriedenheit (wieder) steigen könnte. Foto: Simone Wehr

Bereits zum dritten Mal hatte der Kirchenkreis Aachen zu einem Fachtag für alle Mitarbeiterinnen in Kitas und Familienzentren in das ökumenische Gemeindezentrum Frankental in Stolberg eingeladen. Simone Wehr, Fachberatung für Kindertagesstätten, konnte 65 Kolleginnen zum diesjährigen Fachtag mit dem Thema: „Aufgeben – nein danke!“ begrüßen.

Die meisten Teams in den Kitas sind durch ungünstige Rahmenbedingungen und Fachkräftemangel immer wieder von Veränderungen betroffen. 

Kolleginnen kündigen oder werden neu eingestellt, gehen in Rente oder beginnen ihre Ausbildung, werden schwanger und verlassen die Einrichtung manchmal von einem Tag auf den anderen. Personelle Ausfälle müssen zum Unmut der Eltern in regelmäßigen Abständen durch Kürzungen der Betreuungszeiten kompensiert werden. Und selbst wenn ein Team einigermaßen konstant bleibt, funktioniert die Zusammenarbeit nicht immer auf Anhieb problemfrei. Deswegen ist es hilfreich, bei größeren Veränderungen und Schwierigkeiten in der Zusammenarbeit gemeinsam mit dem Team einen Prozess der Teamentwicklung und Rollenfindung zu starten.

Wie bleibt man bei Veränderungen dran?

Doch die beste Zielformulierung und der beste Vorsatz nützen nichts, wenn wir nicht ins Handeln kommen und wenn wir es nicht schaffen, dran zu bleiben. Der Schlüssel hierzu sind die Ressourcen, die bei jedem persönlich und in einem Team vorhanden sind. 

An diesem Tag wurde sich dazu mit folgenden Fragen an die Teilnehmenden auseinandergesetzt:

  • Wie wäre es, wenn sich Teams und Leitungen auf einen alternativen Weg begäben?
  • Könnte man mit einer positiven Haltung Umstände beeinflussen? 
  • Könnte ein in Resilienz gestärktes Team andere Handlungsmöglichkeiten entwickeln? 
  • Was machen beispielsweise Teams richtig, die den Mangel nicht in den Vordergrund stellen?
  • Und wie kann ein Team, selbst in schwierigen Situationen, wieder Motivation entwickeln?
  • Was braucht ein resilientes Team?
  • Was kann ich, als Leitung dazu beitragen?

Marion Offergeld, Supervisorin DGSv, Diplom-Sozialpädagogin und staatlich anerkannte Erzieherin mit gruppendynamisch-methodischer Zusatzausbildung stellte zunächst in einem Vortrag Antworten und  Alternativen zu diesen und weiteren Fragen vor und führte anschließend mit ihrer offenen und mitnehmenden Art professionell durch den weiteren Tag. 

 

Wünsche an die Zukunft

Denn in der zweiten Hälfte des Tages trennten sich alle Teilnehmenden zu der Aufgabenstellung: „Mal andersherum gedacht... Welche Zukunft der Kitas wünschen Sie sich als Fachkräfte?“ in kleine Arbeitsgruppen. Die Ergebnisse wurden anschließend auf sehr kreative und unterschiedliche Weise im Plenum präsentiert.

Allen Beteiligten war klar, dass die politischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen nicht von heute auf morgen verändert werden können, aber es wurde doch die eine oder andere Idee für sich selbst und die eigene Kita entwickelt, um die Zufriedenheit steigern zu können.

Und natürlich bot der Fachtag auch wieder die Möglichkeit zum gegenseitigen Austausch der Kolleginnen aus den unterschiedlichen Einrichtungen des Kirchenkreises und führte zu anregenden und fachlichen Gesprächen.

Evangelische Kirchengemeinde Stolberg

Zentrales Gemeindeamt:
Finkenberggasse 11
52222 Stolberg
Tel: 02402 102997-0
Fax: 02402 102997-19

E-Mail: Stolberg@ekir.de

Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-12 Uhr und Do 14-16 Uhr

Jahreslosung